Touristische Informations-Beschilderung

Aspekte und Wissenswertes rund um die touristische Informations-Beschilderung im Sauerland.

Die Tourismusarbeit in der Destination Sauerland, folgt einer konsequenten Qualitätsausrichtung. Ein wesentlicher Punkt dabei ist die professionelle und kundengerechte Information und Lenkung unserer Gäste. Ein zentraler Aspekt dabei sind alle Elemente innerhalb der touristischen Beschilderung, allen voran z.B. Infotafeln an Parkplätzen, Knotenpunkten oder Sehenswürdigkeiten. Hier konnten viele Akteure im Sauerland in den letzten Jahren echte Qualitätsstandards setzen. Gemeinsam wurde so ein einheitliches Grundsystem geschaffen, welches im Rad- aber insbesondere im Wanderbereich eine sauerlandweite Umsetzung gefunden hat. Bezogen auf das Sauerland-Kernthema "Wandern" wurden diese Standards sogar vertraglich durch die "Charta pro Wandern" festgeschrieben und durch alle Bürgermeister ratifiziert.

Der Sauerland-Arbeitsausschuss hat sich in seiner Sitzung am 2.10.2012 ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt. Anlass dafür sind die zahlreichen Projekte, die z.B. im Rahmen der Südwestfalen-Regionale 2013, die zu einer deutlichen Attraktivitätssteigerung der Region beitragen werden. Da in der Umsetzung vieler dieser Projekte auch Beschilderungen oder Infotafeln geplant sind, hat der Sauerland-Arbeitsausschuss die Sinnhaftigkeit einer einheitlichen Gestaltunglinie dafür diskutiert. So wird es an zahlreichen Standorten im Sauerland und in Südwestfalen zu einer Häufung von Infotafeln an einzelnen Sehenswürdigkeit oder Parkplätzen aus verschiedenen Projekten kommen. Wenn Gästen und Einheimischen dann vor Ort mehrere Infotafeln mit z.T. überlappenden Inhalten und unterschiedlichsten „Verpackungen“ angeboten werden, wäre dies keine wünschenswerte Entwicklung, bzw. wird die Qualität aller Projekte infrage stellen. Sinnvoller ist es vielmehr, eine visuelle Klammer zu schaffen die Gästen die Orientierung über touristische und kulturelle Angebote erleichtert. Dieser Intention folgt aktuell schon die umgesetzte Beschilderung im gesamten Wanderbereich, sowie bei
Projekten im Rahmen der Sauerland-Radwelt (z.B. SauerlandRadring). Daneben haben sich viele Orte dieser Philosophie verschrieben. Als Beispiel finden sie in der nachfolgenden Bildergalerie Fotos vom zentralen Gästeparkplatz in Eslohe-Wenholthausen, wo gleich fünf Infotafeln Gäste über sehr unterschiedliche Angebote informieren, aber alle unter Einsatz der visuellen Klammer eines einheitlichen Aufstellers. Dieses Beispiel belegt sehr deutlich, dass unter Wahrung der eigenen Identität der verschiedensten Projekte trotzdem ein professionelles Erscheinungsbild mit hohem Wiedererkennungswert erreicht wird.

Die Mitglieder des Sauerland-Arbeitsausschusses haben daher einstimmig beschlossen, der Südwestfalen-Agentur zu empfehlen, den vorgestellten  Gestaltungsrahmen für eine „Touristische Informations-Infrastruktur“ als Auflage in alle Regionale-Projekte mit touristischem Kontext aufzunehmen. Gleichzeitig soll diese Information auch an alle weiteren Projekte im Sauerland und dessen Nachbarn kommuniziert werden.

Für Fragen und Anregungen zu diesem Thema steht Ihnen Dr. Jürgen Fischbach beim Sauerland-Tourismus zur Verfügung.

           

 

-